Betriebe sollen grüner werden

Der Klimawandel stellt Unternehmen vor Herausforderungen. Eine neue Broschüre gibt Tipps für eine umweltfreundlichere Unternehmensführung.

Unternehmen, die nicht grün produzieren, verlieren mehr und mehr an Ansehen. Denn den Konsumenten ist Umweltschutz immer wichtiger. Doch wie können Firmen ihre betriebswirtschaftlichen Abläufe, Strukturen und Produkte so innovativ gestalten, dass sie Umwelt und Ressourcen schonen? Hinweise und Empfehlungen für ein solches Green Management“ gibt eine neue Publikation des Bundesumweltministeriums.

Weniger Belastung für die Umwelt

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks betont die Wichtigkeit des grünen Managements für Unternehmen und die Umwelt: Mit innovativen Betriebsabläufen können der Ausstoß von klimaschädlichen Gasen verringert, Rohstoffe verantwortlich und effizient eingesetzt, Energie umweltfreundlich erzeugt und Stoffkreisläufe geschlossen werden.

Von der Konzeption bis zu den Mitarbeitern

Im Mittelpunkt der Broschüre zur grünen Unternehmensführung steht die Frage: Was sind die Erfolgsfaktoren und die zentralen Handlungsfelder von Green Management? Die Gestaltungsbereiche reichen von den Schwerpunkten bei Forschung und Entwicklung, der Konzeption und Herstellung sowie dem Vertrieb von Produkten, organisatorischen Veränderungen bis hin zur Qualifikation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.